Website selber bauen: Die wichtigsten Basics erklärt!

Montag, 26. September 2022 / 22:06 h
 
Wer seine eigene Website selbst bauen möchte, sieht sich mit einer unerschöpflichen Zahl an Fachbegriffen konfrontiert. Die Programmierung und die technische, sowie die inhaltliche Suchmaschinenoptimierung sind hier die bekanntesten Beispiele. Doch man muss kein Programmierer sein, um eine gute Website zu erstellen und bei Google in der optimalen Platzierung auffindbar zu sein. (fest/pd)



Man sollte die Erstellung einer Webseite gut planen.

 

Worauf es bei der Website-Erstellung ankommt

Man kann eine Agentur beauftragen, oder man kann sich die Basics aneignen um eine Website selbst zu erstellen. Während die erstgenannte Option gerade für Gründer und Betreiber nicht kommerzieller Websites zu teuer ist, zahlt sich die zweite Empfehlung aus. Hier benötigt man nur ein wenig Zeit und einen Anbieter, der notwendige Vorlagen liefert und bei dem eine Programmierung von der Pike auf unnötig ist. Vor dem Start sollte man sich über die Grundlagen informieren und die Begriffe kennen, die mit der Erstellung einer Website im Zusammenhang stehen. Besonders einfach und daher sehr beliebt ist die Online-Gestaltung, bei der man einem «Grundgerüst» mit persönlichen Elementen und dem gewünschten Aufbau Persönlichkeit und Individualität verleiht.

Die Basics einer guten Website

Neben zahlreichen Tutorials bei YouTube und Co. finden sich bei den Anbietern von DIY-Websites und Homepage-Baukästen selbsterklärende Anleitungen. Eine gute Website ist modern und passt zum Thema, über das man berichten und mit dem man seine Besucher begeistern möchte. Dass die Seite bereits in der Grundstruktur suchmaschinenoptimiert ist, sollte in der heutigen Zeit ein essenzielles Auswahlkriterium sein. Für die richtigen Keywords und interne sowie externe Verlinkungen ist der Webmaster selbst verantwortlich. Es gibt zahlreiche Anbieter und Systeme, die ganz ohne Programmierkenntnisse auskommen und die dennoch eine individuelle UND werbefreie Website bauen lassen. Damit die Erstellung und die spätere Pflege nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen, sollte man darauf achten, dass sich Inhalte und Bild-Content einfach austauschen und erweitern lassen. Dazu kommt eine gute Usability, die auf einer übersichtlichen Struktur beruht.

Website bauen - Werbung auch selber machen?

Möchte man Kosten sparen und entscheidet sich dafür, die Website selbst zu bauen und auf eine Agentur zu verzichten, sollte man noch einen Schritt weiter denken. Denn nach der Erstellung geht es darum, die Website in den SERPs zu pushen und die Auffindbarkeit seiner Angebote zu erhöhen. Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing sind zwei grundlegende Erfolgsmultiplikatoren. Nur wer gefunden wird, kann im Endeffekt einen Umsatz erzielen und sein Projekt als erfolgreich einstufen. Professionelle Fotos, Videos und hochwertiger Content ohne Tippfehler UND mit den richtigen Keywords sind in der Websitegestaltung und im Marketing von gleich hoher Bedeutung. Auch wenn man viel selbst machen möchte, sollte man sich eingestehen, wenn man an einem oder an einem anderen Punkt doch fachkundige Hilfe benötigt.

Fazit: Heutzutage kann jede seine eigene Website bauen und braucht dafür keine Agentur. Wichtig ist, dass man sich vorab mit den Basics beschäftigt und dass man weiss, dass es sich bei der Erstellung einer Website nicht um ein Projekt mit Vollendung handelt. Stetige Aktualisierungen, eine gute Suchmaschinenoptimierung und die Prüfung aller Links sind essenziell für den Imagegewinn und die Vertrauensbildung. Um sichtbar zu werden, ist eine gute Werbung unverzichtbar.



Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.
news.ch (c) Copyright 2000 - 2022 by VADIAN.NET AG